10. Juni 2018

Nina Reddig und Miriam Overlach bei Familie Hirschberg

Nina und Miriam lernten sich zu Beginn ihres Studiums an der Folkwang Hochschule in Essen kennen und entdeckten schnell ihre gemeinsame Liebe zur Poesie. Zehn Jahre mussten vergehen bis sie zusammen den Weg auf die Bühne fanden, um ihre Begeisterung und Kreativität im gemeinsamen Spiel zu potenzieren.

Die Geigerin Nina Reddig schloß ihr Studium in Essen und Paris 2007 mit Auszeichnung ab. 2006-2010 unterrichtete sie das Hauptfach Violine an der FolkwangHochschule Essen. Seit 2011 betreut sie eine Violinklasse im Bachelor- und Masterstudium an der HfK Bremen. Als Kammermusikerin gewann Nina Preise beim ARDWettbewerb München (inklusive Publikumspreis), beim Internat. Haydn-Wettbewerb Wien sowie beim International Chamber Music Competition Melbourne 2007. Als Solistin war sie erste Preisträgerin des Internationalen Violinwettbewerbs Tirana, des Lions Club Musikwettbewerbs und des Folkwang-Preises und konzertierte mit Orchestern wie den Bochumer und Bergischen Symphonikern und dem Wrexham Symphony Orchestra. Nina war Konzertmeisterin des Sinfonieorchesters Aachen, der Deutschen Kammerakademie Neuss, der Belgischen Kammerphilharmonie und dem Folkwang-Kammerorchester. Seit 2004 konzertiert sie weltweit mit dem Chamber Orchestra of Europe sowie mit dem Clara Haskil Trio. Nina war Stipendiatin des Deutschen Musikrats, der Märkischen Kulturkonferenz, der DörkenStiftung sowie der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Miriam Overlach, Harfenistin und innovationsfreudige Musikerin, ist Solistin und Kammermusikerin, spielt in Orchestern und Ensembles für neue Musik, improvisiert mit Musikern aus Klassik und Jazz und arbeitet mit Künstlern anderer Disziplinen, wie z.B. in der Gruppe ‚Radio Kootwijk Live‘, deren Mitgründerin sie ist. Miriam war erste Preisträgerin des Vriendenkrans Concours des Concertgebouw sowie des Niederländischen Harfenwettbewerbes 2007, des Grachtenfestival Concours 2006 und des International Harp Concours Martine Géliot 2002. 2008 erhielt sie im Deutschen Musikwettbewerb einen Stipendienpreis und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Miriams Quintett ‚Ensemble Lumaka‘ erhielt 2006 den Jury- und Publikumspreis des Kammermusikwettbewerbes in Almere, 2009 den Preis des besten debütierenden niederländischen Ensembles und brachte 2010 zwei CDs heraus. Miriam ist seit 2011 Hafenistin der Philarmonie Antwerpen. Ebenfalls spielt sie mit dem Radio Filharmonisch Orkest, dem Nederlands Philharmonisch Orkest und Ensemble Modern. Miriam studierte bei Erika Waardenburg am Conservatorium Amsterdam und erhielt ihr Diplom 2006 mit Auszeichnung.

17. Juni 2018

Das Ellington Trio bei Familie Hetkamp

Das  Ellington Trio  interpretiert Stücke des bekannten Komponisten, Pianisten und Big Band Leiters Duke Ellington. Dieser gehört zu den Klassikern des Jazz und zum Inbegriff des tanzbaren Jazz der 20er, 30er und 40er Jahre. Seine Kompositionen versetzen bis heute den Zuhörer in eine ganz besondere – mal swingende, mal sentimentale – Stimmung und entfalten ihre Wirkung in großer Big Band Besetzung ebenso wie in kleinen Formationen.
Dies stellen auch die drei Musiker des Ellington Trios in ihrem Programm unter Beweis. Sie interpretieren originell und zugleich traditionsbewusst Ellingtons  Melodien, aus denen Jazzgeschichte wurde. Dabei verleihen sie ihnen mit ihrer kammermusikalisch anmutenden Besetzung eine ganz eigene Note.
2016 veröffentlichte das  Ellington Trio  sein erstes Album  Duke’s Place  mit insgesamt 13 eigenen Arrangements von Titeln aus Ellingtons Feder. Als Gastsolist ist darauf der ehemalige WDR Big Band Trompeter Klaus Osterloh zu hören.

22. Juni 2018

Bonko Karadjov, Eva-Maria Amann und Benedikt ter Braak in der Sebastianschule Stockum

Bonko Karadjov und Eva Maria Amann gaben 2017 das erste “Konzert auf dem Schulhof” der Matinee im Grünen. Aufgrund der großen Beliebtheit bei den Schülern werden die beiden Opernsänger auch 2018 noch einmal das Schulhofkonzert gestalten. Ausgewählte Stücke aus Oper und Musical stehen auf dem Programm, kindgerecht erzählt und zu einer kleinen Geschichte zusammengedichtet. Karadjov ist durch seine Konzerte mit Benedikt ter Braak ein regelmäßiger und gern gesehener Gast in Sundern. Sein Debüt mit Eva Maria Amann bei der Matinee im Grünen 2016 fand ebenfalls großen Anklang.

Die beiden Ausnahmesänger, welche zur Zeit am Theater Trier engagiert sind, haben schon in den Hauptrollen von Kinderopern wie Humperdincks “Hänsel und Gretel” performt und Prokovjevs berühmtes “Peter und der Wolf” moderiert.

1. Juli 2018

Ricardo Marinello und Benedikt ter Braak bei Familie Schäfer

Die Operette ist die Schnittstelle zwischen Hochkultur und Popkultur. Viel experimentierfreudiger als man vermuten möchte, versucht die Operette, das moderne Element in ihren klassisch opernhaften Grundrahmen einzubetten. Charleston, Foxtrott und Schlager finden in dieser Gattung ebenso ihren Platz wie Arien, Walzer und andere Volkstänze. Mit Geschichten über Liebe, Hass, Sittlichkeit und Intrige bietet die Operette nicht nur hohen Unterhaltungswert mit hohem popkulturellen Einfluss, sie zelebriert auch die Darstellung alltäglicher Banalitäten und Slapstick – allerdings niemals, ohne den Sängern höchstes technisches Können abzuverlangen.

Die beiden Musiker Ricardo Marinello und Benedikt ter Braak stellen Ihrem Publikum diese Welt vor. Ein Konzert zum Staunen, zum Lachen und zum Schwelgen.

8. Juli 2018

Das Tramonto Ensemble bei Familie Sterenborg

Das Tramonto-Ensemble fand sich erstmals im Spätjahr 2011 zusammen, um gemeinsam zu musizieren und erhielt in seiner Anfangszeit Kammermusikunterricht bei Prof. Vladimir Mendelssohn an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Derzeit arbeitet das Ensemble mit Prof. Jutta Rübenacker-Müller an der Musikhochschule Hannover. Weitere Anregungen erhielt es durch Nina Reddig (Clara Haskil Trio). Die doppelte Profession Inga Schäfers ermöglicht es dem Ensemble, sowohl als klassisches Streichquintett in der Wiener Besetzung (2 Violinen, 2 Violen und Violoncello) als auch in der Besetzung Streichquartett und Mezzosopran aufzutreten. Des Weiteren musizieren die Musiker auch  in Duo-, Trio- und Quartett-Formationen gerne miteinander.