Matinee im Grünen 2021

13. Juni || 20. Juni || 11. Juli || 18. Juli || 27. August

Liebes Publikum,

Wir gehen mit unserer „Matinee im Grünen“ nun in das siebte Jahr. Nie war jedoch der Beginn der Reihe so emotional bedeutsam, wie er es in diesem Jahr ist, nach einem Jahr kultureller Abstinenz. Kunstfreiheit ist ein hohes Gut und unsere öffentlichen Veranstaltungen sind ihr Sprachrohr. Was ist zu konstatieren nach einem Jahr Abstinenz öffentlicher kultureller Veranstaltungen? Die Digitalisierung ist vorangeschritten. Kunstformate werden sicherlich auch in Zukunft in mehr oder weniger hybriden Formen aus Live-Events und Videostream erfolgen, das ist Coronas Erbe. Und auch, wenn in dieser Entwicklung sicherlich einige Chancen liegen, Sichtbarkeit und Reichweite zu erzeugen, ist dadurch nicht aufgewogen, dass viele Entwicklungen des letzten Jahres für die Kultur und ihre Schaffenden schwierig und ermüdend waren und nicht selten mit existenzbedrohenden Auswirkungen. Doch das Gravierendste war sicherlich, dass die Frage offen lag, wie die Kunst ohne Publikum ihre Rolle in der Gesellschaft einnehmen soll. Kultur ist Identität, geistige Wertschöpfung, kollektives Gedächtnis. Zu mehr als einem Lippenbekenntnis hat sich die Politik jedoch nicht durchringen können und verpasste den Moment, Kunstfreiheit ähnlich besonders zu behandeln wie Religionsfreiheit. Die Kultur landete bei der Einordnung im „Freizeitbereich“, was einer Entwertung gleichkommt: Kultur wird konsumiert und mehr nicht. Von einer „gesellschaftlichen Notwendigkeit“ war nichts zu spüren.
Daher möchten wir das Wort direkt an Sie, unser Publikum, richten: Sie sind mehr als ein Konsument. Sie sind unser Dialogpartner, ein Interpret und ein Stimulus für das, was nur durch Ihre Anwesenheit und Ihr Zuhören auf der Bühne den Zauber entfalten lässt, der magische Momente hervorruft, Erkenntnisse schafft und ehrliche, emotionale Berührung zulässt. Darin verstehen wir unsere Aufgabe – dass Musik nicht nur gehört, sondern erlebt wird. Kulturelle Identität schafft sich nicht im Livestream, emotionale Schlüsselerlebnisse und Begegnungen geschehen nicht am Laptop, sie geschehen im Kontakt mit Menschen, sie geschehen durch Griffigkeit und Nähe. Nur so entfaltet sich die vielbeschworene „Identität“.
Wir sind glücklich darüber, dass wir Ihnen all das in diesem Jahr wieder ermöglichen dürfen und danken Ihnen an dieser Stelle für Ihre Treue, Ihre Offenheit, Ihr Interesse und Ihre Freude, unsere Veranstaltung zu besuchen. Sie tragen dazu bei, dass Kultur nicht nur konsumiert, sondern gelebt wird.

Benedikt ter Braak, Gründer der Matinee im Grünen

Unsere Broschüre für die Matinee im Grünen 2021

Ein Rückblick

Das besondere Konzert: Das Kollektiv

18. Juni 2017

Ein wunderschöner Auftakt der diesjährigen Matinee im Grünen war das gestern mit Juan Carlos Diaz und Raphael Brunner bei Familie Tomberg in Sundern.

Jazztime: Gatsby-Quartett

25. Juni 2017

Nicht ganz so von der Sonne verwöhnt wie das vorige Konzert war unsere zweite Matinee im Grünen 2017. Das Gatsby-Trio machte die ab und an durch die Reihen wehenden kühlen Winde allerdings durch ihre herzerwärmende Musik ohne Weiteres wett und unterhielt das Publikum mit amüsante Anekdoten über die Komponisten der Stücke.

Schulkonzert: Grundschule Langscheid

30. Juni 2017

Unser erstes “Konzert im Schulhof“ wurde zwar ein Konzert in der Turnhalle, da es doch trügerisch aussah – das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Ein voller Erfolg, wie das kurze Video zeigt! Am Sonntag geht es weiter bei Familie Meier, 11:30!

Lied & Operette: Yovonne Prentki, Bumsoo Kim & Benedikt ter Braak

2. Juli 2017

Schön und ziemlich geschäftig war unser Wochenende! Am vergangenen Freitag fand unser erstes „Konzert im Schulhof“ statt – eine wundervolle Erfahrung für alle Beteiligten. Heute trotzten Yvonne Prentki und Bumsoo Kim, begleitet durch Benedikt ter Braak am Klavier, mit einem anspruchsvollen Programm aus Oper und Operetten dem launischen Wetter. Das Publikum war begeistert und ließ sich den Spaß auch nicht durch ein bisschen Nieselregen in den Pausen verderben – wer braucht bei solchen Stimmen auch noch Sonnenschein? Wir nicht.

Das besondere Konzert: Bowriders String Quartet

9. Juli 2017

Auf in den Sommer! Letztes Wochenende fand unser letztes Konzert für dieses Jahr statt. Bei perfektem Wetter gab das Bowriders String Quartet ein tolles Finale auf Tillmann’s Appelhof. Mit sympathischem Charme führten Asita Tamme, Luzie W. Placeman, Anna Maria Stiefermann und Jonas Wolf durch ihr für Streichquartett arrangiertes Programm von ausgewählten Hits der Popmusik.
Wir bedanken uns ganz besonders bei all unseren Gastfamilien dieses Jahr, die wie immer großen Einsatz gezeigt und ihre schönen Gärten für uns geöffnet haben! Außerdem bedanken wir uns beim Leader-Projekt, der Bürgerstiftung Sundern, der Sparkasse Arnsberg-Sundern und natürlich unserem Träger, dem Kulturring Sundern.
Wir freuen uns schon sehr auf die Saison 2018 mit euch!

Matinee im Grünen 2018 (c) Rebecca ter Braak, Nina Reddig Miriam Overlach

Das besondere Konzert: Nina Reddig & Miriam Overlach

10. Juni 2018

Mit 140 Besuchern verzeichnet unser Eröffnungskonzert der Matinee im Grünen 2018 Rekordzahlen. Nina Reddig und Miriam Overlach beeindruckten nicht nur durch ihre Virtuosität, sondern führten mit erfrischenden Souveränität durch ihr höchst anspruchsvolles Programm. Das zu Recht genannte „Besondere Konzert“ in diesem Jahr fand bis zum letzten Ton unter strahlendem Sonnenschein statt, wurde dann jedoch von einem kurzen Regenschauer abgelöst. Perfektes Timing also!

Wir danken auch noch einmal Familie Hirschberg für die Bereitstellung ihres wundervollen Grundstückes, auf dem man in den Pausen sogar kleine Spaziergänge machen, Johannisbeeren stibitzen und Kaninchen streicheln konnte!

Wir freuen uns nun auf der Ellington Trio, das uns nächsten Sonntag bei Familie Hetkamp (Auf der Platte 28, Langscheid) erwartet.

Ellington Trio bei der Matinee im Grünen 2018 (c) Rebecca ter Braak

Jazztime: Ellington Trio

17. Juni 2018

Wunderschön war es vergangenen Sonntag mit dem Ellington Trio bei Familie Hetkamp in Langscheid. Das Wetter hielt, auch wenn es etwas windig war, und so kamen über 160 Besucher (es wurden sogar 183 gezählt, aber da die Ergebnisse der Zählung schwankten bleiben wir lieber bescheiden), um dem hervorragenden Swing-Trio aus Köln/Essen zuzuhören. Wir danken neben unserer Gastfamilie auch den zahlreichen Helfern, die spontan mit angepackt haben, und natürlich unseren Musikern für das tolle Konzert!

Matinee auf dem Schulhof 2018 Sebastianschule Stockum

Schulkonzert: Grundschule Stockum/Endorf

22. Juni 2018

Heute sind wir mit den wundervollen Sängern Bonko Karadjov und Eva Maria Amann an der Sebastian Grundschule Stockum/Endorf. Wir freuen uns auf 120 Kinder und ihre Lehrer!

Matinee im Grünen 1. Juni 2018 Ricardo Marinello Benedikt ter Braak

Lied & Operette: Ricardo Marinello & Benedikt ter Braak

1. Juli 2018

Ein tolles Konzert aus Operetten und Liedern gaben Ricardo Marinello und Benedikt ter Braak bei Familie Schäfer. Wie auch schon bei den beiden Matineen davor in diesem Jahr, schien die Sonne mit voller Macht. Da waren wir dankbar für den stetigen Wind, der den schönen Garten der Gastgeber etwas auffrischte.

Matinee im Grünen 8. Juli 2018 Tramonto Ensemble

Kammermusik: Tramonto Ensemble

8. Juli 2018

Unser Abschlusskonzert fand dieses Jahr bei Familie Sterenborg in Hüsten statt. Es war das erste Konzert in einem Garten, der auch an den Offenen Gärten im Ruhrbogen teilnimmt, und wir waren sehr beeindruckt von den vielen Kunstwerken, die wir dort verteilt fanden. Das Tramonto Ensemble spielte Werke der Klassik bis zur Italienischen Oper und verzauberte das Publikum unter Anderem mit ihrer Flexibilität in der Besetzung – so spielte Inga Schäfer nicht nur Viola, sondern sang auch einen wundervollen Mezzosopran.

Schulkonzert: Grundschule Allendorf

6. Juni 2019

Die inoffizielle Eröffnung war bereits vergangenen Donnerstag in der Grundschule Allendorf. Auch in diesem Jahr mussten wir wieder auf die Turnhalle ausweichen, da das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung machte – doch wir geben die Hoffnung nicht auf und rechnen im nächsten Jahr fest mit gutem Wetter… 
Doch der Stimmung tat das keinen Abbruch und sowohl unsere Künstler (Laura Zeiger, Ricardo Marinello und Benedikt ter Braak) als auch die Schüler*innen und Lehrer*innen waren begeistert.
Am 7.7. geht es dann aber wirklich los: mit dem Chronatic Quartet bei Familie Klute (Am Rehberg 49, Sundern, Stockum). Wir freuen uns auf Sie!

Das besondere Konzert: Chronatic Quartet

7. Juli 2019

Mit über 220 Besuchern war das Konzert am vergangenen Sonntag eine fantastische Eröffnung der „Matinee im Grünen“ in diesem Jahr! Das Chronatic Quartet heizte (dem kühlen Lüftchen zum Trotz) mit ihren Rekompositionen ordentlich ein, unterhielt dabei mit Witz und Charme und begeisterte durch ihr virtuoses musikalisches Können.
Nächste Woche geht es weiter mit „Cinnamon Pool“ bei Familie Buchholzki , Hoolweg 22, Langscheid. Wir freuen uns auf Sie!

Jazztime: Cinnamon Pool

14. Juli 2019

Vergangenen Sonntag durften wir bei der Matinee im Grünen in den wunderschönen Klängen des Jazz-Trios Cinnamon Pool schwelgen. Neben bekannten Klassikern wie „I’ll be seeing you“ und „Valerie“ bezauberten die Musiker das Publikum auch mit ihren charmanten Improvisationen. Das Wetter hätte mit seinen 15° und dem frühmorgendlichen Nieselregen auch in den April gepasst, doch umso glücklicher sind wir über die vielen Besucher, die mit sauerländischer Beständigkeit zu unseren Konzerten erscheinen und uns so unterstützen.
Besonderen Dank auch an Familie Buchholzki für ihre Gastfreundschaft und den atemberaubenden Ausblick auf den Sorpesee.
Nach den Sommerferien geht es weiter mit La petite mort bei Familie König, Hellefelder Straße 16, Sundern, Hellefeld. Bis dahin!

Kammermusik: Cornelia Briese & Irene Fenniger

1. September 2019

Das Wetter ist bei Open Air Konzerten immer ein Risikofaktor. So mussten wir letzten Sonntag spontan in den wunderschönen Carport (eine Bezeichnung, die dem Unterschlupf kaum gerecht wird) der Familie König umziehen, da der Regen für die empfindlichen Instrumente (Cello: Cornelia Briese und Harfe: Irene Fenninger) eine regelrechte Bedrohung darstellte. Doch auch dieses Abenteuer konnte der Stimmung keinen Abbruch tun – die Zuhörer bewiesen wie immer viel Geduld und Flexibilität, schnappten sich je einen Stuhl und machten es sich um die neue, improvisierte Bühne herum bequem. Auch die Musiker bewiesen, dass es keinen Konzertsaal benötigt, um verzaubernde Werke virtuos vorzutragen.

(c) Rebecca ter Braak

Chanson & Cabaret: La petite Mort

8. September 2019

Auch vergangenen Sonntag war uns das Wetter nicht gewogen und um der Kälte und dem Nieselregen zu entkommen, bezogen wir die Werkstatt der Kreativtischlerei Allhoff anstelle des Hofes. Inmitten von diversen Hölzern und Sägen, Hobeln, Furnierpressen und mehr gab das Duo „La petite mort“ (Sophie Sczepanek und Sebastian Bente) ein unvergessliches Programm über die „wichtigen (zumeist recht schlüpfrigen) Themen im Leben“ zum Besten. Mit großem Charme balancierten sie zwischen Chanson und Kabarett und erweckten so, zwischen Spanplatten und Kanthölzern, einen Pariser Sommerabend zum Leben.

Grüner Salon - Lieder der 20er bis 60er

23. August 2020

Tovte

30. August 2020

Chronatic Quartet (Teil 1)

5. September 2020

Chronatic Quartet (Teil 2)

6. September 2020

Yana Gottheil & Kai Schumacher

13.Juni 2021

Endlich ist es wieder soweit! Insbesondere nach der vergangenen, kulturell faden Zeit freuen wir uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder Konzerte im Freien veranstalten können. Den Auftakt gaben gestern Yana Gottheil und Kai Schumacher auf dem Grundstück der Familie Glasmacher in Balve. Mit Liedern von Schubert und Gershwin zauberten sie eine wundervolle Atmosphäre, die vom strahlenden Sonnenschein und dem Blätterrauschen der hochgewachsenen Bäume rundherum über den ganzen Hof Sonnenborn getragen wurden. In der Pause konnten die Zuhörer, mit Fassbrause, Wasser oder Bier versorgt auf dem weitläufigen Gelände spazieren gehen und sich dort auch an einen kleinen See setzen.

Trio Elementi

20.Juni 2021

Nachdem in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein stroboskopartiges Unwetter über Sundern und Umgebung hinwegfegte, waren wir umso dankbarer, dass unsere tags zuvor aufgebauten Stühle und vor allem das Zelt noch an Ort und Stelle waren. Diesmal war das Trio Elementi zu Gast bei Frau Müller in Tiefenhagen. Mit ihrem traumhaften Programm zum Thema „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zogen sie das Publikum vom ersten Ton an in ihren Bann. Benedikt ter Braak moderierte gekonnt durch das Konzert und ergänzte die musikalischen Beiträge (es wurden Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Paul Schoenfield und Leonhard Cohen in eigenen Arrangements des Trios aufgeführt) um ihren gesellschaftlichen Kontext.

Wir hatten was mit Björn

11. Juli 2021

Auch heute, bei der dritten Matinee in diesem Jahr, hatten wir wieder großes Glück: Die ganze Woche beobachteten wir voller Sorge die Wettervorhersage – immer nur Regen…! Das Konzert in der Sunderlandklinik in Hachen war entgegen unseren Befürchtungen jedoch voller Sonnenstrahlen. Nicht nur die tatsächliche Sonne schien mit unerwarteter Fürsorge, auch Wir hatten was mit Björn Sängerin Maika Küster strahlte voller Wärme von der Bühne zum voll besetzten Publikum. Das Quartett, dessen Musik man grob dem Art Pop zuschreiben kann, spielt in ungewöhnlicher Besetzung. Maika Küster wird von Maria Trautmann (Posaune), Caris Hermes (Kontrabass) und Manuel Loos (Kofferschlazeug) begleitet. Gemeinsam schaffen sie eine verzaubernde Atmosphäre, die mitnimmt.

Spark

18. Juli 2021

Heute fand das letzte Matinee-Konzert in diesem Jahr statt – im August folgt noch das Schulkonzert, das diesmal jedoch erst um 18:30 beginnt. Die klassische Band Spark spielte ein atemberaubendes Konzert auf dem Tiggeshof und erntete dafür Standing Ovations. Neben Kühen und Ziegen präsentierten sie ihr Programm von Bach bis Beatles und bewiesen dabei, dass ihr Konzept aufgeht: Der Terminus „Band“ ist im klassischen Kontext nicht gebräuchlich (da wird es als Kammermusikensemble bezeichnet) sondern kommt aus der Popularmusik. Doch Spark zeigt, dass ihre klassische Besetzung eben nicht nur mit klassischem Repertoire funktioniert, sondern (u.a. dank der hervorragenden Arrangements, welche die Band selbst schreibt) auch bei moderner Literatur überzeugt.

Wie beim Konzert angekündigt geht die Hälfte der heutigen Spenden an das Deutsche Rote Kreuz zur Unterstützung der Flutopfer. Wir danken Ihnen, liebe Besucher, für Ihre jahrelange Unterstützung!

Chronatic Quartet

27. August 2021

Schon eine gute Woche ist es her, dass uns das Chronatic Quartet mit der Uraufführung ihrer Rekomposition des bekannten Werkes „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns in eine Welt voll Tanzbein-schwingender Elefanten und Pirouetten-drehender Hühner entführt hat. Die Schüler*innen der Freien Schule am See, Langscheid, konnten das Konzert leider nicht auf ihrem Schulhof hören, sondern mussten in die örtliche Schützenhalle umziehen. Bisher wurde das „Konzert auf dem Schulhof“ jedes Jahr nach drinnen verlegt – vielleicht ist es an der Zeit, dass wir den Namen überdenken.

Und das war es dann auch schon wieder mit den Konzerten der Matinee im Grünen für das Jahr 2021. Wie immer freuen wir uns schon aufs nächste Jahr und sind guter Hoffnung, dass wir die Zuschauerzahlen 2022 nicht mehr eingrenzen müssen. Unser Dank gilt wie immer in erster Linie den diesjährigen Gastgebern für ihren Mut, auch in solchen Zeiten Tür und Tor zu öffnen und Gemeinschaft zu leben, wie es eben möglich ist. Ebenso danken wir von Herzen allen Helfern, unseren grandiosen Musikern und unseren Förderern, die diese Konzertreihe überhaupt erst möglich machen.